Schlaflied

Schliess die Augen, atme ruhig,
lass den Tag vorüberziehn,
gleite übers blaue Wasser,
ruhig schaukelnd, sanft dahin.

Deine Engel dich begleiten,
streichen sanft dir übers Haar.
Goldnes Licht umhüllt dich zärtlich
wie ein Mantel, hell und klar.

Und ein Sternenstaub aus Träumen
fällt ganz leiseklingend, sacht,
aus den goldnen Engelshaaren
in die stille, blaue Nacht.

Zauberhaft ist nun dein Lächeln,
voller Glück und Seligkeit,
und ein Engel schenkt dir Wärme,
Liebe und Geborgenheit.

Monika Schudel, 15.3.1999 . . .